Archive and Documentation
Help  |  TUGrazonline  | TU4U print

ARCHIV DER TECHNISCHEN UNIVERSITÄT GRAZ


Herzlich willkommen auf der Homepage des Archivs der Technischen Universität Graz!


Obwohl die TU Graz auf eine mehr als 200 Jahre lange Geschichte zurückblicken kann, ist das Archiv eine junge Einrichtung. Es wurde im Jahre 1996 eingerichtet und im Laufe der Jahre weiter auf- und ausgebaut. Heute werden rund 2.200 Laufmeter Archivalien und Quellen, darunter etwa 100.000 Diapositive, verwahrt und verwaltet.

Die Bestände des Archivs umfassen:

* Akten des Rektorats ab dem Jahr 1826

* Verwaltungsakten einzelner Fakultäten, Dekanate und Institute

* Studierendenakten (Matrikeln, Personenstandsblätter, Nationale, Prüfungsakten)

*  Nachlässe zu bedeutenden Lehrenden an der TU Graz

* Sondersammlungen (Fotos, Dias, Grafiken, Pläne und Landkarten, Ansichtskarten, Stempel...)

* Vor- und Nachlässe bedeutender Architekten und Architekturbüros mit Verbindung zur TU Graz

Besondere Bedeutung kommt neben den Verwaltungsakten und den Studierendenakten, die besonders für die Familienforschung relavant sind, den architektonischen Vor- und Nachlässen sowie Sammlungen zu Vertretern der Grazer Schule der Architektur zu.

 

text?
 


Neues aus dem Archiv

Hubert Hoffmann
Alle Architektur ist Raumkunst
27.03.-07.06.2015 10:00-17:00
Neue Galerie Graz

Ausstellungseröffnung: 26.03.2015, 19 Uhr
Kuratiert von: Peter Peer

Der Architekt und „Bauhaus“-Schüler Hubert Hoffmann (1904–1999) übernahm im Jahr 1959 die Professur für Städtebau und Entwerfen an der Technischen Universität Graz. In den folgenden Jahren hat er das Gesicht von Graz wesentlich mitbestimmt. Diese Ausstellung zeigt die unterschiedlichen Ebenen seines Wirkens als Stadtplaner, bildender Künstler und Gebrauchsgrafiker.
Die Ausstellung ist Teil des von der EU unterstützten, internationalen Forschungsprojektes „Bauhaus – Networking Ideas and Practise (BauNet)“, bei welchem das MUZEJ SUVREMENE UMJETNOSTI / The Museum of Contemporary Art, Zagreb als Leadpartner fungiert und findet in Kooperation mit dem Haus der Architektur und der Technischen Universität Graz statt.
(Text Neue Galerie)

Link zur Ausstellung:
http://www.museum-joanneum.at/neue-galerie-graz/ausstellungen/ausstellungen/events/event/27.03.-07.06.2015/hubert-hoffmann

Erstmals werden Originaldokumente, wie Schriften, Grafiken, aus dem Nachlass Hubert Hoffmanns, der sich im Eigentum des Archivs der Technischen Universität Graz befindet, im Rahmen dieser Ausstellung öffentlich präsentiert. Hubert Hoffmann war Architekt, Städteplaner, Designer und Professor; er war aber auch ein Mensch, der sich für seine unmittelbare Umgebung aktiv eingesetzt hat. Nachhaltig und einzigartig war sein Engagement in Bezug auf die Bürgerbeteiligung in städtebaulichen Belangen, in der Verkehrsplanung, wo seine Aktivitäten für wichtige Entscheidungen wegweisend gewesen sind.
Beim Symposium „ Hubert Hoffmann. Vom Bauhaus nach Graz“, das anlässlich der Ausstellung im Auditorium am 27.03.2015 von 10-17 Uhr stattfindet, wird unter anderem anhand der Planungsgeschichte des Autobahnverbindungsstückes von Süden nach Norden, bekannt als Teil der Autobahn A9 – Lückenschluss Graz – ein Stück Grazer Stadtgeschichte, das Hubert Hoffmann wesentlich mitbeeinflusst hat, nachgezeichnet.

Link zum Symposium:
http://www.museum-joanneum.at/neue-galerie-graz/ihr-besuch/veranstaltungen/events/event/27.03.2015/hubert-hoffmann-6
 

top

Die Aufgaben des Universitätsarchivs

Aufgaben des Archivs

Das Archiv der TU Graz übernimmt Unterlagen aus den wissenschaftlichen und administrativen Einrichtungen der TU Graz, die im Rahmen ihrer Aufgabenerfüllung entstanden sind, von dauerhaftem Wert sind und für den laufenden Dienstbetrieb nicht mehr benötigt werden. Es verwahrt und erschließt das Schriftgut und macht es für die Forschung und die interessierte Öffentlichkeit zugänglich. Ergänzt wird dieses Schriftgut durch Nachlässe, museale Gegenstände und sonstige Dokumentationen, die einen Bezug zur Geschichte der TU Graz haben.

Webrecherche

Über WEB ist es derzeit möglich, in den Protokollbüchern und Indices gezielt nach Personen und Ereignissen der ersten 100 Jahren der TU Graz, also bis zum Jahr 1911,  zu suchen. Bis zum Spätherbst des Jahres 2013 sollen weitere Teile des Archivbestandes über das Internet recherchierbar sein.
 

top

Die Benutzung des Universitätsarchivs

Grundsätzlich sind die Archivbestände nach Ablauf der gesetzlichen Schutzfrist von 30 Jahren (Bundesarchivgesetz §8 Abs. 1) unter Einhaltung der Bestimmungen des Daten- und Persönlichkeitsschutzes für Zwecke der Forschung zugänglich.
Voraussetzung für die Benutzung der Bestände des Universitätsarchivs ist ein vor Ort auszufüllender Benutzerantrag und die Vorlage eines Lichtbildausweises.

Öffnungszeiten:

Archivalien können grundsätzlich von jedermann nach eintägiger Vorlaufzeit (Kontaktaufnahme mit dem Archiv)  von Montag bis Freitag zwischen 08.00 und 12.00 Uhr vormittags in den Räumlichkeiten des Archivs, Technikerstraße 4, 8010 Graz, eingesehen werden.

top

 

 

Bibliothek und Archiv der TU Graz
Technikerstrasse 4
8010 Graz

Archivleitung: Dr. Bernhard Reismann

Tel.: +43 316 873-6610 oder +43 316 873-6611
Fax: +43 316 873-6613

office.archiv@tugraz.at